All, Inspiration, Italy, Living
comments 17

travel diary: italy – amalfi coast & vlogs

english

Hey my loves. ♥

As we’ve liked our spontaneous short trip to the Amalfi coast last year so much, we decided to go there this summer as well. Click here for more impressions on this trip. This time we split our two week long vacation in two parts, each lasting for one week. In the first part we’ve stayed in Sorrent, a small, but very popular village on the Amalfi coast. It has much to offer – lots of cute boutiques, really good gelato and uncountable delicious restaurants.

palm trees, blue sky and beautiful house facades in sorrent.

sunset in polignano a mare.

While last time our accommodation was in the small town of Amalfi itself, this time we chose Sorrent as the place to stay at as it’s really practical for one-day excursions around. As we are a rather calm-and-comfy kind of couple, our vacations never get too wild. We love relaxing at a beach club, having frech ciabatta with prosciutto for lunch and going out for dinner drinking red wine and having mussels pasta.

tiny streets of alberobello.

beautiful alberobello from above.

For week two – the second part of our trip – we rented a house near Bari, as we were nine people in total. We booked it on airbnb and were super satisfied with what it turned out to be like. It had a pool with sun beds, plenty of nice eating places, five baby kittens, really beautiful interior (we even had our own pizza oven!) and a super friendly host. The second week mainly was for relaxation and chilling – we stayed at the house a lot, but also did two trips and checked out the towns around.

our own cacti garden in our house in italy.

Check out this video if you want to see more of the house we stayed at near Bari. As you may know already, Daniel loves to film – especially travel videos. I love his edits and I think so will you. Make sure to check it out!

In this post I will only talk about the first part of our trip – just because we undertook more and also I guess that these are the things that are more interesting and relevant for you. I hope you enjoy!

view over the small town of atrani.

turquoise water and boat life.

Excursions around the Amalfi coast

In total we’ve undertook two one-day trips departing from Sorrent. As we’ve visited the Amalfi coast last year as well, we already knew some of the places. Still, we had to explore some of the yet unseen places.

positano from a complete different angle.

Amalfi coast round tour

The first tour was an Amalfi coast round tour, starting with Positano. After taking a few pictures at our favorite spot, checking out some boutiques and chilling in the sun for a bit, we fell in love with this overly pretty town all over again. The following town was Amalfi itself. A quick stop at our favorite bakery from last year, the Pasticceria Andrea Pansa, which has the best filled croissants and coffee creations (iced coffee ftw!).

the most popular place for photos in positano.

As we’ve had some free time there, I decided to quickly head over to Atrani by feet. No regrets – this place is just magical and especially in summer, when the sun beds are placed on the beach! The next and last stop was Ravello, where our guide planned for us most of the time. Need to admit, I would’ve rather spent the time in one of the other towns, as Ravello doesn’t have that much to offer in my opinion. It seemed a bit quiet and there was not that much going on in general.

sorrent from water view.

Capri by boat

The second tour which we undertook from Sorrent was going to Capri by boat. This really was one of the most overwhelming experiences so far for me, as I’m not someone who is used to over-the-top, 80ft long mega-yachts. After passing a few of them, spotting a few starlets like Emily Ratajkowski, dancing on the boat and drinking champagne, we reached the spot where we went ashore, which was the beautiful bay of Marina Piccola. There we took the bus around the island. See, not very luxurious taking the 2€ bus around.

one of the famous capri caves.

enjoying life on a boat.

As much as I loved the surrounding sea area of this island, the less I liked Capri itself. It was cute and there is much to explore for sure, but for a two hour short stop it just seemed really stressful and really crowded. What I liked the most about this day-trip was the anchoring, jumping into the water from the boat, swimming with fish and having cold beer and snacks on the deck. That’s what a perfect summer day looks like for me!

hidden streets of the small town of anacapri.

And because Daniel was so over-excited about all the yachts and hugeness and luxuriance of this island , he did a vlog on that day as well. Here it is – I hope you like it!

Restaurant recommendations

– One place, which we loved in Sorrent was a typical Italian restaurant called L’Antica Trattoria. Make sure to get a table upstairs, but outside, so you sit in the garden in front of the entrance. Rather expensive but I’m still dreaming of the delicious limoncello pasta, which was served in a halved lemon, spiced with garlic and lemon juice! All the dishes were so beautifully served, just google them and marvel this yummy food art!

– Another place which I still have in mind is only a few steps away from the first one I just mentioned. The restaurant is called Refood al Vicoletto and is also offering a range of Italian dishes. Two things that I really liked about this one was the wine (just ask for the house wine!) and the pizza. We even went there two or three times and always had pizza, so if this doesn’t mean anything?

– The third place I would like to recommend is the bar at a hotel called Excelsior Vittoria. No shock when looking at the prices but you clearly pay for the view there! Well, not only – the waiters have a really fancy way of preparing your cocktails, which is really worth the experience (and the money)!

the most beautiful view at excelsior trattoria.

I hope that you liked this post and that I somehow inspired you. Have you already been to Italy or the Amalfi coast? If so, let me know what you liked best about the area!

xx, Laura. 

deutsch

Hallo ihr Lieben. ♥

Nachdem uns unsere Italien-Reise letztes Jahr so gut gefallen hat, entschlossen wir uns dafür dieses Jahr wieder Urlaub an der Amalfi Küste zu machen. Klicke hier für den Vlog vom Italien Road Trip letztes Jahr. Insgesamt verbrachten wir zwei Wochen in Italien. Die erste Woche waren wir in Sorrento – einer kleinen, aber sehr bekannten Kleinstadt an der Amalfi Küste. Der Ort hat viel zu bieten, einschließlich einer Menge netter Boutiques, leckerem Gelato und unzählbaren Restaurants.

palmen, blauer himmel und wunderschöne hausfassaden in sorrento.

sonnenuntergang in polignano a mare.

Da unsere Unterkunft das letzte Mal in Amalfi direkt gelegen war, haben wir uns dieses Mal für Sorrento entschieden, da es vor allem für Tagesausflüge sehr praktisch gelegen ist. Es gab sehr viel gutes Essen, Wein zu jeder Tageszeit und viele Spaziergänge.

versteckte ecken in alberobello.

sicht auf alberobello von oben.

Für die zweite Woche haben wir über airbnb ein wunderschönes Haus in der Nähe von Bari gemietet, welches rundherum nur von Traubenfeldern umgeben war. Es hatte einen Pool, mehrere wunderschöne Essensplätzchen, fünf Babykatzen und war wunderschön eingerichtet (wir hatten sogar unseren eigenen Pizzaofen!). Die zweite Woche war vor allem zur Entspannung – die Mehrzahl der Tage sind wir im Haus geblieben, haben selbst gekocht und in der Sonne gefaulenzt. Zwei Mal haben wir kurze Ausflüge in die kleinen Städte rundherum unternommen.

unser eigener kaktus-garten.

Schaut euch unbedingt dieses Youtube-Video an, indem ihr eine Haustour sehen könnt! Daniel filmt unfassbar gerne – in erster Linie Reise-Vlogs. Ich liebe seinen Bearbeitungsstil und ich glaube euch werden sie auch gefallen. Schaut vorbei!

Im heutigen Beitrag werde ich vor allem auf den ersten Teil unseres Urlaubes eingehen. Einfach aus dem Grund, weil wir hier viel mehr unternommen haben und ich denke, dass das für euch interessanter und lesenswerter ist.

das kleine städtchen atrani von oben.

türkise bucht von amalfi.

Ausflüge an der Amalfi Küste

Insgesamt haben wir zwei eintägige Ausflüge von Sorrento aus unternommen. Einen mit dem Auto mit einem Fahrer, den anderen mit einem Boot. Da wir ja letztes Jahr schon da waren, kannten wir die namhaften Sehenswürdigkeiten bereits. Trotzdem haben wir ein paar bisher ungesehene Plätzchen entdeckt, ebenso wie die bereits Alt-Bewährten erneut besucht.

ausblick auf positano aus einem anderen winkel.

Auto-Rundfahrt an der Amalfi Küste

Die erste Tour war eine Auto-Rundfahrt an der Amalfi-Küste, beginnend mit Positano. Nachdem wir ein paar Bilder gemacht haben, den Boutiquen einen Besuch abgestattet und eine Weile in der Sonne entspannt hatten, haben wir uns erneut in den Charme dieser Kleinstadt verliebt. Das nächste Städtchen auf dem Plan war nun Amalfi selbst. Ein kurzer Halt in unser Lieblingsbäckerei von letztem Jahr, in der wir jeden Tag gefrühstückt haben. Pasticceria Andrea Pansa heißt die Patisserie, in der sich die welt-besten, gefüllten Croissants und Kaffee-Kreationen auf der Karte befinden!

der bekannteste ort zum fotografieren in positano.

Da wir in Amalfi etwas Freizeit hatten, habe ich beschlossen zu Fuß nach Atrani zu gehen – nachdem Daniel auf der Suche nach einem bestimmten Rucksack war. Der Zauber der kleinsten Gemeinde Italiens (zur Info: Atrani hat eine Fläche von nur 0,20km²) bringt mich nun vor allem im Sommer, wenn die Sonnenliegen am Strand aufgestellt sind, in eine genießerische Stimmung. Der letzte Stopp war Ravello, für die unser Fahrer die meiste Zeit eingeplant hat. Da wir letztes Jahr nicht dazu gekommen sind, dieses Städtchen zu besuchen, waren wir damit einverstanden. Leider war es doch sehr ruhig und wir hatten generell das Gefühl, dass dort nicht viel los war. Meiner Meinung nach hätten wir die Zeit in einer der anderen Städtchen besser nutzen können.

wasserblick auf sorrento.

Bootfahrt nach Capri

Die zweite Tour, die wir von Sorrento aus unternommen haben war ein Bootfahrt nach Capri, was vor allem an dem Ort eine extrem überwältigende Erfahrung war. Nachdem wir an mehreren Mega-Yachten vorbeigefahren sind, haben wir die wunderschöne türkis-blaue Bucht von Marina Piccola erreicht, an dem uns unser Kapitän in einem kleineren Boot ans Ufer gefahren hat. Dort haben wir den Bus genommen um von A nach B zu kommen.

eine der wunderschönen grotten von capri.

leben auf dem boot genießen.

Je mehr mir die Buchten um Capri herum und deren Ruhe, Gelassenheit und Zwanglosigkeit gefallen haben, desto stressiger sind mir die Städtchen von Capri vorgekommen. Ich glaube die Stadt Capri und Anacapri entfalten ihren Charme erst so richtig wenn man mehr Zeit zur Verfügung hat als zwei Stunden. Welcher Teil mir an diesem Tag am besten gefallen hat war das Ankern und Entspannen am stehenden Boot. Mit Fischen schnorcheln, kaltes Bier am Deck genießen und ins kalte Wasser springen. So stelle ich mir den perfekten Sommertag vor!

wunderschöne plätzchen in anacapri.

Und weil Daniel die Yachten, der Luxus und das gewaltige Ausmaß dieser Insel so gut gefallen haben, hat er auch darüber einen kurzen Vlog gedreht. Ich hoffe er gefällt euch!

Restaurant-Empfehlungen

– L’Antica Trattoria, so heißt das Restaurant, welches mir in Sorrento am meisten gefallen hat.Am besten sitzt es sich oben vor dem Eingang, wo das Weintrauben-Gewächs eine sehr nette Atmosphäre schafft. Die Speise, die ich euch zweifellos empfehlen kann ist die Limoncello Pasta – Linguini serviert in einer halbierten Zitrone, gewürzt mit einer Brise Knoblauch und Limettensaft. Alle Speisen wurden wunderschön angerichtet – das war die Besonderheit des Restaurants!

– Der zweite Ort den ich euch empfehlen will heißt Refood al Vicoletto und er ist nur ein paar Schritte vom Ersten entfernt. Zwei Dinge, die ich an diesem Restaurant geliebt habe waren der Wein und die Pizzen. Wir waren insgesamt zwei oder drei mal dort und wenn das nichts heißt?

– Am dritten Platz befindet sich eine Bar, die sich im gleichnamigen Hotel Excelsior Vittoria befinden. Lasst euch nicht von den Preisen abschrecken – man zahlt dort immerhin in erster Linie für die wunderschöne Aussicht. Was mir dort ganz besonders gut gefallen hat war wie die Kellner die Cocktails zubereiten – also auf jeden Fall ist es die Erfahrung (und das Geld) wert!

schickes cocktails in excelsior vittoria in sorrento.

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen und, dass ihr euch inspiriert fühlt. Wart ihr schon mal an der Amalfi Küste?

xx, Laura. 

Shortlink http://q.gs/EXqAY

17 Comments

  1. Oh, das sind ja tolle Eindrücke die du gesammelt hast. Ich bin sowieso ein riesengroßer Italien-Fan! … wenn ich mir deinen Beitrag so durchlese brauche ich sofort Urlaub und möchte Koffer packen :-).

    lg
    Verena

  2. Ganz toller Beitrag und sehr beeindruckende Fotos und Videos. Da mein Schwiegervater Italiener ist, kenne ich mich dort ein wenig aus und war natürlich auch schon an der Amalfi Küste.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  3. Wünderschön! Ich war noch nicht an der Amalfi Küste, aber deine Impressionen machen Lust auf eine kleine Reise!

  4. Das sind echt superschöne und stimmungsvolle Bilder! Da ziehts mich gleich wieder in den Süden! Liebe Grüße, Ina

  5. Tina Wolf says

    So tolle Bilder! Da will ich auch unbedingt mal hin. Ich bin ja ein großer Italien Fan, aber Urlaub an der Amalfi Küste hat sich noch nicht ergeben 😉

  6. Oh, danke deine Eindrücke. Die Amalfiküste kommt fix auf meine Reiseliste. I like! Schöne Fotos btw 🙂

  7. Beiträge wie deiner erinnern mich immer wieder daran den Amalfi Coast wieder weiter hoch auf die Bucket Liste zu setzen. Ich weiß einfach nicht, warum ich immer noch nicht dort war. Es ist so schön da. Deine tollen Bilder beweisen es wieder einmal und du warst ja auch begeistert.

    Liebe Grüße,
    Nika von http://www.vintasticworld.com

  8. Dein Beitrag macht Lust die Koffer zu packen! Danke für die Bilder und das virtuelle Entführen an die Amalfi Küste.

    LG aus Norwegen
    Ina

  9. Cornelia says

    Die Amalfi-Küste möchte ich auch noch bereisen, ein fester Punkt auf meiner Bucket List 🙂 Sorrent habe ich schon einmal ganz kurz besucht, hat mir schon sehr gut gefallen.

  10. Das ist ja ein toller Bericht! ich war vor Jahren an der Amalfi Küste – und absolut begeistert. Ich hatte das große Glück, damals gleich mehrere Highlights erleben zu dürfen. Angefangen von einem Abflug in Venedig, über einen Aufenthalt in Ischia bis hin zu Neapel und Amalfi …
    Würde ich sofort wieder machen!
    Danke für die schönen Bilder, die so tolle Erinnerungen in mir wachwerden ließen.
    Weiterhin viel Spaß und alles Gute!

    Doris von https://diegutelaune.com

  11. Schon so lange steht die Amalfi Küste auf meiner Bucket List – es sieht einfach wunderschön aus! Vielen Dank für die schönen Eindrücke, ich glaube das steht nun definitiv für 2019 auf unseren Reiseplänen.
    Eignet sich denn das Frühjahr schon für einen Besuch oder ist es zu der Zeit noch zu kühl?

    Viele Grüße
    Isa von lustloszugehen

    • Laura Topa says

      Im Februar kann’s an der Amalfiküste schon mal kühler werden – im Bereich der 10 Grad Celsius bewegen sich da die Temperaturen. Meiner Meinung nach ist die beste Reisezeit der Oktober da es zu dieser Jahreszeit nicht zu heiß ist und auch touristisch nicht zu überfüllt! LG

  12. Ich bin ein wenig erstaunt, in einem Beitrag über die Amalfiküste Bilder aus Apulien zu finden. Gleichzeitig freut es mich natürlich als Wahl-Baresin auch, dass auch Eindrücke von der Adriaküste vermittelt werden. Wenn man die englische Version genau liest, kriegt man auch den inhaltlichen Ausflug an die andere Küstenseite mit. 🙂 Auch, wenn ich denke, Apulien hätte es auch verdient, einen genauso schönen, eigenen Artikel wie die Amalfiküste gewidmet zu bekommen, verdient dein Beitrag ein großes Lob. Sehr gelungen. LG Julia

Leave a Comment