All, Beauty, Hair, Inspiration, Lifestyle, Older Posts
comments 32

2 Ways To Get Curly Hair Without Heat

Hey guys!

So last week Universal contacted me with the request for a feature on their blog. (Click here to be redirected to Universal’s post.) They wanted me to write a post about how to get wavy and curly hair without the use of heat. I thought that the idea of writing a post like this is super cool. Here’s the result. I hope you enjoy. 🙂

After researching the net for several hours, reading articles about heatless wavy hair and watching a ton of YouTube videos I found two methods which stood out most. I think that they are really handy and easy. Because I’ve never done curls without using a curling iron or a hair straightener, this will be a first impression for me too!

In the picture below you can see the starting situation. I washed my hair and let it air-dry for half an hour. Because I have a lot of hair and they are really thick, it would take several hours for me to get them dry when bound together like that.


Hallo!

Letzte Woche hat mich ein Mail von Universal erreicht, in dem auf mich eine Anfrage für ein Feature auf dem Universal-Blog gewartet hat. (Klicke hier um zum Universal Beitrag weitergeleitet zu werden.) Die liebe Vanessa wollte, dass ich einen Beitrag über Locken ohne Hitze veröffentliche. Ich habe diese Idee toll gefunden und mich dafür entschieden, mitzumachen. Hier ist das Ergebnis. Ich hoffe, euch gefällt’s. 🙂

Nachdem ich stundenlang im Internet recherchiert, mehrere Blogs durchstöbert und auch eine Menge YouTube Videos angeschaut habe, habe ich mir zwei Arten ausgewählt, die nicht allzu schwer zu sein scheinen. Da ich selber noch nie Locken ohne der Verwendung von einem Lockenstab oder Glätteisen gemacht habe, wird dies auch für mich eine neue Erfahrung sein.

Die Anfangssituation ist auf dem Bild unten zu sehen. Ich habe meine Haare davor gewaschen und sie eine halbe Stunde lang lufttrocknen lassen. Weil ich sehr, sehr viele Haare habe und sie auch sehr dick sind würde es mehrere Stunden dauern, bis sie so zusammengebunden komplett trocknen.

The first way that I’m going to present and try is the harder one in my opinion. You will only need a headband, which you are going to put over your hair. Then you will need to section your hair in about 5 parts. These parts you have to wrap around the headband. I hope that you can recognize what I mean in the pictures below.


Die erste Art, welche ich euch zeigen werde, ist meiner Meinung nach die schwierigere. Man braucht für diese nur ein weiches Stirn- oder Haarband, welches man über seine Haare streift. Dann teilt man die gesamten Haare in etwa 5 Abschnitte, die man dann einzeln um das Haarband wickelt. Ich hoffe, ihr könnt es auf den Bildern unten erkennen.

My Tip:

Make sure that you don’t cross over the sections around the headband. That happened to me and it resulted with Daniel trying to unknot my hair for half an hour (those of you following me on Instagram have probably seen it in my story, haha!). It was really hurtful and the result didn’t look good at all because the hairs looked really damaged and destroyed.

The Result:

I think that the outcome looked pretty good. You can see it in the picture below. In hindsight I think that I shouldn’t have to let my hair dry for so long because you can recognize that my hair in the back was not that curly like those in the front. But I loved the result on the right side, because it looked really natural and felt so soft! Here you can see how Daniel is unknotting my hair, haha! <3


Mein Tipp:

Versuche die Haare unter dem Band nicht zu überkreuzen. Schau, dass du immer eine Strähne nach der anderen nimmst und sauber arbeitest. Ich habe darauf leider nicht geachtet und meine Haare haben sich total verknotet. Zur Folge hatte das, dass Daniel mir eine halbe Stunde lang die Haare entknoten musste, haha (die von euch, die mir auf Instagram folgen, haben es wahrscheinlich schon in meiner Story gesehen). Das war wirklich schmerzhaft, hat alles andere als toll ausgeschaut und hat meine Haare eher kaputt gemacht.

Das Ergebnis:

Ich finde, dass das Resultat ganz hübsch ausgesehen hat. Man kann es im Bild unten sehen. Im Nachhinein hätte ich die Haare wahrscheinlich nicht so lang trocknen lassen, da die hinteren Strähnen nicht mehr so stark gelockt waren wie die vorderen, weil die Haare zum Großteil schon ganz trocken waren. Die Locken vorne auf der rechten Seite gefallen mir aber total. Sie glänzen und schauen sehr weich und natürlich aus. Auf dem Bild unten kann man sehen, wie Daniel meine Haare entknotet, haha! <3

The second way that I’m trying out is the easier one and you will probably already know it from Pinterest or Instagram. I wanted to try it out for a really long time and now I finally did it. You just need about 10 paper towels. You have to curl your hair around them, like you would do with hair curlers. The paper towels will absorb the wetness of your hair, which means that your hair will dry a lot quicker. It should look something like this:


Die zweite Art, die ich euch zeigen will, ist die leichtere Alternative. Ihr kennt sie womöglich auch schon von Pinterest oder Instagram. Ich wollte solche Locken schon eine Weile ausprobieren und war auf die Ergebnisse sehr gespannt! Man braucht dafür nur etwa 10 Stück Küchenrolle. Diese wickelt man dann in die Haare, so wie man es mit Lockenwicklern macht. Die Küchenrolle saugt die Feuchtigkeit der Haare ein, wodurch die Haare viel schneller trocknen. Es sollte in etwa so aussehen:

The Result:

And voila, that’s the result. (Picture below.) I am so, so, so happy with the outcome and so impressed with this way of doing my hair. I’m sure that I will do that a lot more often! It looks so messy, like my hair naturally would have waves like this and that’s what I love about it! I can definitely recommend and suggest you guys the second way, because it’s really easy and super quick. 🙂


Das Ergebnis:

Und voila, das ist das Ergebnis! (Bild unten.) Ich bin so, so, so glücklich mit dem Endresultat und extrem begeistert von dieser Methode. Ich bin mir sicher, dass ich das von jetzt an öfters machen werde. Es schaut unglaublich chaotisch und durcheinander aus, man könnte fast meinen es wären Naturlocken und genau das liebe ich daran! Ich kann diese Art auf jeden Fall an alle weiterempfehlen weil’s super leicht ist und echt schnell geht. 🙂

So, that’s it guys. I hope you enjoyed it and that I was able to help and inspire you somehow. Let me know in the comment section below! <3

Love, Laura! 


Das war’s meine Lieben! Ich hoffe ich konnte euch helfen und auch ein wenig inspirieren. Wenn euch der Beitrag gefallen hat, lasst es mich unten in den Kommentaren wissen! <3

Love, Laura!

32 Comments

    • Laura Topa says

      Hahah, ja! Dafür hat die zweite Methode umso besser funktioniert 🙂

  1. wow die erste variante habe ich selbst schon ein paar mal gemacht 🙂 die zeite hatte ich mal als kind 🙂 aber ist voll aufwendig -aber da ich ja weniger haare als du – wäre dies auch eine tolle alternative für mich 🙂
    locken stehen dir sehr super
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    • Laura Topa says

      Oh dann hast du bestimmt nicht so viele Haare wie ich, haha! Bei mir ist es ja schon fast eine Mähne! Die zweite Variante finde ich eigentlich super praktisch 🙂
      Danke für deinen Kommentar!

  2. Schöne Ideen und toll erklärt. Wäre Lustig zu sehen wie es bei mir aussehen würde (habe schon naturlocken)
    Würde dann wahrscheinlich in Richtung König der Löwen gehen😂

    • Laura Topa says

      Danke für den sehr lieben Kommentar! Oh hahah, ich glaube das klappt dann nicht so gut aber wäre doch mal den Versuch wert 🙂

      Alles Liebe 🙂

  3. Extrem cool! Ich habe auch schon verschiedene Methoden ausprobiert, aber viele sind mir zu aufwendig oder das Ergebnis war nie gut genug. Deine Tipps probiere auch gerne auch aus 🙂 Danke

    • Laura Topa says

      Danke! Probier auf jeden Fall die zweite Variante aus. Die kannst du auch über Nacht drin lassen falls du nicht so viel zeit hast 🙂

  4. Wow, ich hätte nicht gedacht, dass man ohne Hitze so tolle Locken/Wellen hinbekommt. 🙂 Das muss ich unbedingt ausprobieren.

    • Laura Topa says

      Oje, das ist blöd 🙂 Aber danke für deinen Kommentar!
      Alles Liebe.

  5. Mara says

    Ich habe auf Youtube auch schon mal so eine Methode gesehen, leider
    hat es bei mir überhaupt nicht funktioniert weil die Haare nicht getrocknet sind,
    auch nicht über Nacht. Die Variante mit der Küchenrolle werde ich mal ausprobieren,
    das Ergebnis sieht wirklich toll aus 🙂

    xx Mara von http://www.missmarablog.blogspot.co.at

    • Laura Topa says

      Lass die Haare davor vielleicht schon eine halbe Stunde lang trocknen, das hat bei mir so ganz gut geklappt. 🙂 Danke für den lieben Kommentar!
      Alles Liebe

  6. sehr cool und toll erklärt (Y)
    werde ich auch mal testen, wollte immer schon Locken 🙂
    Liebe Grüße & schönen Abend
    Eve 🙂

    • Laura Topa says

      Danke! Mach das auf jeden Fall!
      Liebe Grüße und dir auch einen schönen Abend 🙂

    • Laura Topa says

      Ja finde ich auch! Nein nein, das ist total einfach 🙂 Man braucht nur die Richtige Küchenrolle, also am besten eine, die mehrere Lagen hat und nicht reißt 🙂

      LG Laura

  7. tomateninsel says

    Hi Laura,
    ich kannte keine der beiden Methoden. Bislang kann ich nur die Variante mit Zöpfe flechten. Aber da gefällt mir das Ergebnis nicht. Deine zweite Variante werde ich mal ausprobieren.
    LG Melli

    • Laura Topa says

      Hallo! So hab ich’s früher auch immer gemacht aber wenn man die Methoden ausprobiert, kommen echte Locken raus und nicht nur Wellen wie bei Zöpfen 🙂
      LG Laura

  8. Pingback: 3 Methoden: Locken ohne Hitze | Universal Blog

  9. waldherrro says

    Das ist super! Ich benutze allerdings die erste Methode – mit der Hilfe von Bobby Pins natürlich! Ohne, glaube ich würde es nie hinhauen. =D

    xoRosie // Curvy Life Stories

    • Laura Topa says

      Ja das ist ein super Tipp 🙂 Hätte ich bloß daran gedacht!
      LG Laura!

    • Laura Topa says

      Danke! 🙂 Hat auch super funktioniert, verwende sie jetzt noch immer haha 🙂
      LG Laura

  10. Die zweite Idee ist richtig cool! Ih hab allerdings immer das gleiche Problem: alle Locken die ich mache (egal ob mit Lockenwickler oder Lockenstab) hängen sich nach circa einer Stunde aus!
    Geht das mit so einer Technik eventuell besser?

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

Leave a Comment